Kind-auf-Reisen.de
Die Morgensonne am Bronte Beach auf unserer Reise durch Australien mit Kleinkind
Fernreisen

Australien – Reise mit Kleinkind

Liebe Eltern, in diesem Blogartikel dreht sich alles um unsere Reise mit dem Wohnmobil durch Australien mit Kleinkind. Wir waren mit unserer 2,5 Jahre alten Tochter auf Reise durch den Süden und Osten. Der Artikel soll euch eine kurze Zusammenfassung über Route, Orte, Kosten und andere Fakten geben.

Vorbereitungen, Route, Orte, Kosten für eine Reise nach Australien mit Kleinkind

Vorbereitungen – das sollte ihr vor der Reisebeginn erledigen

Noch zu Hause lassen sich einige Dinge ganz entspannt angehen. Wir halten viele Dinge gerne recht flexibel. Mit Kleinkind haben wir in Australien aber festgestellt, dass wir die ein oder anderen Dinge doch vorab hätten organisieren sollen. Vor allem die Übernachtungen in der ersten Zeit im Wohnmobil hätten wir im Nachhinein lieber vorher organisiert. Zumindest bis man weiß, wie der Hase im neuen Land läuft. In Australien sollte man außerdem unbedingt Campingplätze für die Wochenenden vorab buchen. Sonst steht man eventuell nur vor verschlossenen Türen. Außerdem gilt für Flugund Wohnmobil Wesentlichen je früher desto günstiger. Etwas differenzierter bei den Flugpreisen hilft euch der Skyscanner.

Der Flug mit Kleinkind nach Australien

Viele sind erst einmal von der langen Flugzeit abgeschreckt. Ja, der Flug ist auch lange und nicht gerade das Tollste an der Reise. Fliegen mit kleinem Kind ist schon ein wenig anstrengend, aber mit den richtigen Tipps kann man kleine und große Dramen gut vermeiden. Ihr findet dazu noch einmal detaillierte Blogartikel auf unserer Seite:

Geflogen sind wir mit Emirates. Das kostet ein wenig mehr, aber bei so einer langen Flugzeit lohnt sich der Aufpreis und der damit verbundene Comfort. Vor allem mit Kleinkind. Spielsachen, ein extra Kinderessen, Sperrgepäck usw. Alle Wünsche wurden schnell und zuverlässig erfüllt. Wir können euch diese Airline also sehr empfehlen. Wir haben für uns Drei insgesamt 3.000 Euro für den Hin-und Rückflug gezahlt. Ca, 800 Euro davon für unsere 2,5 Jahre alte Tochter.

Unser Flug von Sydney nach Melbourne war sehr angenehm und komfortabel und verlief absolut reibungslos.

Unser Flug von Sydney nach Melbourne war sehr angenehm und komfortabel und verlief absolut reibungslos.

Die Ankunft in Sydney

In Sydney angekommen wollten wir uns erst einmal ein wenig Ruhe gönnen. Für die ganze Familie ist der Flug anstrengend und auch kleine Kinder können Jetlag haben. Unsere Tipps gegen Jetlag bei Kinder findet ihr in diesem Artikel.

Erst einmal abspannen in Bronte Beach

Wir hatten uns daher entschieden ein paar Tage am“Bronte Beach“ zu verbringen. Bronte Beach ist nicht so busy wie Bondi Beach, aber genauso schön. Es gibt ein paar nette Restaurants und einen sehr schönen Strand mit natürlichem Salzwasserpool. Außerdem gibt es einen Park am Wasser und einen super schönen Spielplatz! Wer doch gleich zu Beginn viel Energie hat, kann den Küstenwalk zu den anderen Stränden Tamarama Beach oder Bondi machen.

Die Taxifahrt vom Flughafen in Sydney nach Bronte beach kostet ca 50 Euro. Achtung: Aufpreis für Großraum Taxis gibt es auch in Australien! Wer am Flughafen noch Wlan hat, kann aber auch mit Uber fahren. Das ist mit etwa 30 € viel günstiger.

In der Uber- App solltet ihr unbedingt angeben, dass ihr mit kleinem Kind unterwegs seid. Oder einen Kindersitz dabei haben, zum Beispiel diesen hier.

Wir haben diesen Sitz schon seit über einem Jahr. Er ist praktisch weil er faltbar ist und überall mit hingenommen werden kann. Super für diverse Taxifahrten im Ausland und auch fürs Wohnmobil. Auch im Flugzeug konnten wir ihn nutzen. Er trägt das entsprechende EU- Prüfsiegel ECE R44 / 04. Unsere Tochter fand es prima, „ihren eigenen Sitz“ dabei zu haben. Daher finden wir, die Investition lohnt sich!

Unterkunft am Bronte Beach mit Kleinkind – Ferienwohnung über AirBnB

Am Bronte Beach in Sydney haben wir in einem AirBnB gewohnt. Eine kleine Wohnung mit Garten. Sie war wunderschön und direkt auf der anderen Straßenseite zum Strand. Wir waren dort sehr zufrieden!

Für die Unterkunft haben wir insgesamt 447 Euro für zwei Nächte bezahlt.

Der Strand direkt von unserem AirBnB in Bronte Beach - Start unserer Reise mit Kleinkind durch Australien.

Der Strand direkt von unserem AirBnB in Bronte Beach – Start unserer Reise mit Kleinkind durch Australien.

Das Wohnmobil – unser Zuhause für die nächsten Wochen

Von Sydney sind wir nach einigen Tagen weiter nach Melbourne geflogen. Die Inlandsflüge in Australien sind nicht sonderlich teuer. Für unsere Inlandsflüge von Sydney nach Melbourne haben wir mit Virgin Australia 298 Euro inklusive Gebühren gezahlt. In Melbourne angekommen, haben wir unser Wohnmobil bei Apollo abgeholt.

Bei unserer Neuseelandreise konnten wir euch Apollo noch empfehlen. In Australien waren wir leider nicht zufrieden. Wir hatten ein Wohnmobil gemietet, dass nicht älter sein sollte als 0-3 Jahre. Das Auto war erst ein Jahr alt, der Innenraum aber gefühlte 20 Jahre. Polstermöbel wie aus den 70ern, alte Küche, alte Dusche usw. Das Ganze war für uns wirklich enttäuschend. Neben vielen kleinen Defekten brauchte der Camper spätestens jeden zweiten Tag Strom,. Andernfalls ging die Batterie bergab und damit auch der Kühlschrank aus. Die Info kam natürlich beim Abgeben zu spät. Ursprünglich hatten wir uns auf möglichst viele Free-Camping-Spots gefreut.

Ein Wohnmobil war unser Zuhause auf unserer Reise mit Kleinkind durch den Süden und Osten Australiens.

Ein Wohnmobil war unser Zuhause auf unserer Reise mit Kleinkind durch den Süden und Osten Australiens.

Für das Wohnmobil haben insgesamt 4.300 Euro für unsere Reisezeit von 31 Tage gezahlt. Das macht etwa 139€ am Tag. Dafür hatten wir ein sehr großes Wohnmobil mit Küche, Kühlschrank, WC, Dusche, Esstisch und zwei Betten.

Wem die oben genannten Kritikpunkte nichts ausmachen und wem die anderen Wohnmobil- Anbieter nicht zu teuer sind, der wird sicher auch mit einem Apollo- Wohnmobil glücklich. Vielleicht hatten wir auch nur Pech. camperdEinen guten Überblick über alle Anbieter findet ihr bei CamperDays

Australien - Reise mit Kleinkind

Die Online-Suche von Camperdays zeigt euch blitzschnell die genauen Preise und alle verfügbaren Camper aller lokalen Anbieter für eure Reise. Ein großer Vorteil ist, dass man den Camper schon sehr früh reservieren kann um sich gute Preise zu sichern, trotzdem aber bis 23 Tage vor Mietbeginn komplett kostenfrei stornieren kann. Man muss ihn auch erst einen Monat vor Mietbeginn bezahlen.

Unsere Reise-Route durch Süd- und Ost- Australien mit Kleinkind. Ein kurzer Überblick.

Hier wollen wir euch nur einen kurzen Überblick unserer Reiseroute mit dem Wohnmobil geben. Diese Route sind wir mit unserem Kind durch Australien gefahren. Ausführlichere Berichte über diese fantastische Reise findet ihr bald hier auf dem Blog!

Unsere Reise-Route durch Australien mit Kleinkind

die Route unserer Reise mit Kleinkind durch Australien.

Start unserer Reise mit dem Wohnmobil in Melbourne

In Melbourne gibt es in der Stadtmitte einen schönen Spaziergang am Fluss. Außerdem waren wir im Botanischen Garten, der toll für Familien mit Kleinkindern ist. Der Eintritt ist frei.

In Melbourne gibt es in der Stadtmitte einen schönen Spaziergang am Fluss. Außerdem waren wir im Botanischen Garten, der toll für Familien mit Kleinkindern ist. Der Eintritt ist frei.

Von Melbourne ging es für uns direkt zur Great Ocean Road.

Die Great Ocean Road ist ein wunderschöner Abstecher auf einer Reise durch den Süden Australiens.

Die Great Ocean Road ist ein wunderschöner Abstecher auf einer Reise durch den Süden Australiens.

Philipp Island und der Wilsons Promontory National Park – Perfekt für eine Familienreise durch Australien mit dem Wohnmobil

Von dort fuhren wir über Queenscliff mit der Fähre nach Sorrento und dann nach Phillip Island. Für Familien mit Kindern fantastisch!

Weiter ging´s über Inverloch zum Wilsons Promontory National Park, den wir atemberaubend schön fanden.

Der wunderschöne Squeaky Beach im Wilsons Promontory National Park. Ein fantastischer Stop für Familien auf einer Reise durch Australien.

Der wunderschöne Squeaky Beach im Wilsons Promontory National Park. Ein fantastischer Stop für Familien auf einer Reise durch Australien.

Der nächste Stopp war in Lakes Entrance, das mit einer sehr idyllischen Lage zwischen Fluss und Meer punktet.

Merimbula ist bekannt für sein gutes Seafood, insbesondere Austern. Wir verbrachten dort eine Nacht an einem sehr schönen Campingplatz.

Über Narooma fuhren wir nach Batemans Bay, ein Naturparadies mit tollen öffentlichen Stellplätzen und den wunderbaren Pebbly Beach, an dem man Kängurus streicheln kann.

Jervis Bay National Park – Ein absolutes Muss auf einer Wohnmobil-Reise durch Australien mit Kleinkind

Der Jervis Bay National Park ist einsam, wunderschön und bietet einige der weißesten Sandstrände der Welt, z.B. den Hyams Beach.

Der öffentliche Campingplatz Boderee in Jervis Bay ist perfekt für Familien mit Kleinkind auf einer Reise durch Australien im Wohnmobil.

Der öffentliche Campingplatz Boderee in Jervis Bay ist perfekt für Familien mit Kleinkind auf einer Reise durch Australien im Wohnmobil.

Sydney mit Kleinkind

Weiter ging es über den Royal National Park bis nach Sydney.

Sydney ist für Familien mit Kleinkind am entspanntesten, wenn man mit der Fähre an eine der tollen Buchten fährt - beispielsweise Manly Beach oder Watsons Bay.

Sydney ist für Familien mit Kleinkind am entspanntesten, wenn man mit der Fähre an eine der tollen Buchten fährt – beispielsweise Manly Beach oder Watsons Bay.

An den Seen des Mungo Brush gibt es einen tollen Stellplatz vom Government, direkt an einem Süßwassersee.

In Forster gibt es exzellentes Seafood und wunderschöne Badestrände.

Port Macquarie wird alle begeistern, die hübsche Promenaden und Koalas mögen.

Über den malerisch gelegenen Ort Nambucca Heads ging es zu den atemberaubenden Red Cliffs.

An den Red Cliffs im Osten Australiens gibt es einen wunderbar ruhigen und weitläufigen Campingplatz mitten in der einsamen Natur, der fantastisch für Familien ist. Es gibt dort auch einen wunderschönen Badestrand. Und überall um einen herum gibt es freilebende Kängurus.

An den Red Cliffs im Osten Australiens gibt es einen wunderbar ruhigen und weitläufigen Campingplatz mitten in der einsamen Natur, der fantastisch für Familien ist. Es gibt dort auch einen wunderschönen Badestrand. Und überall um einen herum gibt es freilebende Kängurus.

Byron Bay – wunderbares Flair und sehr Familienfreundlich – ein Muss auf einer Reise durch Australien im Wohnmobil.

Als nächstes folgte Byron Bay. Positive Energie, Hippie Feeling und Naturidyll in einem.

Byron Bay ist ein toller Ort für Familien mit Kleinkind - man sollte dort unbedingt einen Aufenthalt einplanen, wenn man mit dem Wohnmobil im Osten Australiens unterwegs ist. Die Strände sind toll!. Die Wanderungen nicht zu lang und der Ort hat einen wunderbar entspannten und lebenswerten Flair.

Byron Bay ist ein toller Ort für Familien mit Kleinkind – man sollte dort unbedingt einen Aufenthalt einplanen, wenn man mit dem Wohnmobil im Osten Australiens unterwegs ist. Die Strände sind toll!. Die Wanderungen nicht zu lang und der Ort hat einen wunderbar entspannten und lebenswerten Flair.

Noosa Heads – ein toller Ort für Familien mit Kindern.

Den Abschluss machte Noosa, Hochburg des guten Essens. Mit schöner Ausgangslage, direkt an einer Flussmündung ins Meer.

Nördlich von Brisbane im Osten Australiens liegt der Ort Noosa Heads - tolles Essen, Badestrände, Fährfahrten auf dem Fluss und kleine Wanderungen im örtlichen Nationalpark.

Nördlich von Brisbane im Osten Australiens liegt der Ort Noosa Heads – tolles Essen, Badestrände, Fährfahrten auf dem Fluss und kleine Wanderungen im örtlichen Nationalpark.

Zurück nach Hause ging es über Brisbane Airport nach Sydney, wo wir südlich von Sydney in Kogarah Bay in einem sehr schönen AirBnB gewohnt haben.

Von Sydney aus sind wir dann wieder nach München geflogen.

Zusammenfassung der Kosten

Wir waren wegen der Spielangebote für Kinder und den großen Swimming Pools gerne auf den BIG 4 Campingplätzen. Dort gibt es mit einem Apollo Camper einen Discount von 10 %. Ein Campingplatz kostet durchschnittlich zwischen 18 und 45 Euro pro Nacht. Typischerweise wahrscheinlich etwa 30 Euro pro Nacht.

BIG4 Campingplätze sind eigentlich immer eine gute Wahl für Familien.

BIG4 Campingplätze sind eigentlich immer eine gute Wahl für Familien.

Stellplätze vom Government (mitten in der Natur!) variieren zwischen 10 und 20 Euro pro Nacht. Die Eintrittspreise für die Nationalparks waren meistens im Übernachtungspreis enthalten. Hier findet ihr eine Übersicht über die Campgrounds in New South Wales und die Campingplätze in Victoria.

Die Supermärkte haben eine andere Preisstruktur, als in Deutschland. Wer hier gerne ein wenig sparen möchte, muss sich eventuell ein wenig umstellen. Lokales Obst schmeckt nicht nur sehr lecker, sondern ist auch recht günstig, genauso wie Fisch und Fleisch. Vergleichsweise mit Deutschland gibt man hingegen eher viel Geld für Gemüse, Käse und (wer mag) Alkohol aus.

Weitere Freizeitaktivitäten haben wir uns eigentlich kaum gegönnt. Klar, hier und da haben wir außwärts gegessen. In Sydney sind wir auch mal mit der Fähre gefahren. Die Ausgaben können hier natürlich sehr nach den jeweiligen Vorlieben variieren. Teilweise werden zum Beispiel Tauchkurse, Helikopterflüge und andere Attraktionen angeboten. Das muss natürlich ins Budget mit eingeplant werden.

Die Spritpreise waren hingegen recht günstig. Insgesamt haben wir für eine Strecke von fast 3000 Kilometern 350 Euro für Benzin ausgegeben.

Hinzu kommen noch die oben genannten Kosten für die Langstreckenflüge (3000 Euro), die Inlandsflüge (300 Euro) und das Wohnmobil selbst (4000 Euro).

Insgesamt hat dieser Urlaub uns also finanziell schon ganz schön was gekostet. Ja, man gibt in durch diese Reise schon verdammt viel Geld aus. Aber wirklich jede Minute dieser Reise war es absolut wert! 🙂

Kurze Gedanken zum Abschluss

Wer noch nicht überzeugt ist, der kann unsere Gründe für eine Reise in der Elternzeit im verlinkten Blogbeitrag noch einmal lesen.

Plant ihr nicht nur eine Reise nach Australien, sondern auch nach Neuseeland? Dann seid ihr bei uns genau richtig! Unsere Zusammenfassung für eine Reise mit kleinem Baby nach Neuseeland findet ihr hier.

Teilt unseren Beitrag mit anderen

Das könnte Dir auch gefallen...

No Comments

    Leave a Reply